Zum Inhalt springen
Startseite » Aktionspotential Nervenzelle – Ablauf

Aktionspotential Nervenzelle – Ablauf

    Das Aktionspotenzial ist ein elektrisches Phänomen, das in Nervenzellen auftritt, die durch Reize aus der Umwelt erregt werden. Dieses Potenzial wird durch die Bewegung von Ionen durch die Zellmembran erzeugt und führt zur Freisetzung von Neurotransmittern aus dem Neuron.

    Das Aktionspotenzial ist eine kurze (etwa eine Millisekunde) Veränderung des Membranpotenzials, die durch die Öffnung von spannungsgesteuerten Ionenkanälen verursacht. Wenn sich diese Kanäle öffnen, lassen sie Ionen durch die Zellmembran fließen, wodurch sich das Membranpotenzial ändert.

    Aktionspotential Nervenzelle – Die drei wichtigsten Faktoren

    Das Aktionspotenzial wird durch die Bewegung von drei Arten von Ionen erzeugt: Natrium (Na+), Kalium (K+) und Kalzium (Ca2+). Der Einstrom von Na+-Ionen bewirkt, dass das Membranpotenzial positiver wird, während der Abfluss von K+-Ionen das Membranpotenzial negativer werden lässt. Die Ca2+ -Ionen spielen eine Rolle bei der Freisetzung von Neurotransmittern.

    Könnte dich interessieren: Tier- und Pflanzenzelle – Aufbau und Funktion

    Das Aktionspotenzial entsteht, wenn die Zelle durch einen Reiz oberhalb einer bestimmten Schwelle stimuliert wird. Die Schwelle ist für jeden Zelltyp unterschiedlich und wird durch die Anzahl der geöffneten Ionenkanäle bestimmt. Wenn der Schwellenwert erreicht ist, öffnen sich die Ionenkanäle und lassen Na+-Ionen in die Zelle fließen. Das führt dazu, dass das Membranpotenzial positiver wird.

    Membranpotenzial

    Je positiver das Membranpotenzial wird, desto mehr Ionenkanäle öffnen sich und desto mehr Na+-Ionen strömen in die Zelle. Dieses positive Rückkopplungsschleife bewirkt einen schnellen Anstieg des Membranpotenzials.

    Wenn das Membranpotenzial ansteigt, öffnen sich die K+-Kanäle und K+-Ionen fließen aus der Zelle. Durch diesen Abfluss von K+-Ionen wird das Membranpotenzial negativer.

    Aktionspotenzial Höhepunkt

    Das Aktionspotenzial erreicht seinen Höhepunkt, wenn die K+-Kanäle vollständig geöffnet sind und das Membranpotenzial am negativsten ist. An diesem Punkt beginnen sich die Na+ Kanäle zu schließen und die Ca2+ Kanäle zu öffnen. Der Ausfluss von Ca2+ -Ionen bewirkt, dass Neurotransmitter aus der Zelle freigesetzt werden.

    Das Aktionspotenzial endet, wenn sich die Ca2+ -Kanäle schließen und das Membranpotenzial in den Ruhezustand zurückkehrt.

    Beitrag über Aktionspotential Nervenzelle – Ablauf / Entstehung. Wir hoffen, dir hat der Beitrag weitergeholfen. Hier gehts zum Biomembranen Aufbau