Zum Inhalt springen
Startseite » Darm Aufgaben

Darm Aufgaben

    Der Darm ist der Teil des Verdauungskanals, der sich vom Mund bis zum Anus erstreckt. Zum Darm gehören der Magen und die Därme, das sind der Dünndarm und der Dickdarm. Der Darm ist eine lange, gewundene Röhre, die für die Aufspaltung der Nahrung und die Aufnahme von Nährstoffen aus der Nahrung verantwortlich ist.

    Ablauf der Verdauung

    Der Verdauungsprozess beginnt im Mund mit Kauen und Speichel. Die Nahrung wird dann geschluckt und gelangt in die Speiseröhre. Einmal im Magen, die Verdauung wird mithilfe von Magensäure und Enzymen fortgesetzt. Die Nahrung wird dann in den Dünndarm befördert, wo die meisten Nährstoffe aufgenommen werden. Schließlich, die Nahrung gelangt in den Dickdarm, wo Wasser und Elektrolyte absorbiert werden. Die Abfallprodukte werden dann mit dem Stuhlgang ausgeschieden.

    Dort es gibt viele verschiedene Faktoren, die den Verdauungsprozess beeinflussen können. Dazu gehören Ernährung, Stress, Medikamente und Grunderkrankungen. (Immunsystem)

    Magensäure

    Magensäure ist eine Verdauungsflüssigkeit, die vom Magen abgesondert wird. Sie besteht aus Salzsäure und Kaliumchlorid, und ist wichtig für die Verdauung der Nahrung.

    Die Magensäure hilft bei der Aufspaltung der Nahrung und tötet Bakterien ab, die möglicherweise vorhanden sind in der Nahrung. Außerdem aktiviert sie Enzyme, die bei der Verdauung der Nahrung helfen. Die Magensäure wird von den Parietalzellen des Magens produziert.

    Dünndarm

    Der Dünndarm ist eine lange, gewundene Röhre, die etwa 30 Meter lang ist. Er ist für die Aufspaltung der Nahrung und die Aufnahme von Nährstoffen aus der Nahrung, die wir essen. Der Dünndarm ist in drei Abschnitte unterteilt: den Zwölffingerdarm, das Jejunum und das Ileum.

    Zwölffingerdarm

    Der Zwölffingerdarm ist der erste und kürzeste Abschnitt des Dünndarms. Er ist etwa 25 Zentimeter lang und verbindet den Magen mit dem Rest des Dünndarms. Der Zwölffingerdarm ist der Ort, an dem der größte Teil der Verdauung und Aufnahme der Nahrung stattfindet.

    Jejunum

    Das Jejunum ist der mittlere Abschnitt des Dünndarm. Er ist etwa 2,5 Meter lang und verbindet den Zwölffingerdarm mit dem Ileum. Das Jejunum ist der Ort, an dem die meisten Nährstoffe aus der Nahrung in das Blut aufgenommen werden.

    Ileum

    Das Ileum ist der letzte Abschnitt des Dünndarms. Er ist etwa 7 Meter lang und verbindet das Jejunum mit dem Dickdarm. Das Ileum absorbiert Vitamine und Mineralien aus der Nahrung sowie Wasser und Elektrolyte.

    Bauchspeicheldrüse

    ist es, Enzyme zu produzieren, die bei der Verdauung der Nahrung helfen. Außerdem produziert er Hormone wie Insulin, die bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels helfen.

    Die Bauchspeicheldrüse ist eine lange, flache Drüse, die hinter dem Magen im linken Oberbauch sitzt. Sie erstreckt sich vom Pylorus, dem Durchgang zwischen dem Magen und Dünndarm, zum ersten Teil des Dünndarms, dem Zwölffingerdarm.

    Ernährung

    Die Art der Lebensmittel, die wir essen, hat einen direkten Einfluss auf unser Verdauungssystem. Eine gesunde Ernährung enthält viele Ballaststoffe, Wasser und andere Nährstoffe, die wichtig sind für eine gute Verdauung. Auf der anderen Seite kann eine fett- und zuckerreiche Ernährung zu Problemen wie Fettleibigkeit, Herzkrankheiten und Diabetes führen.