Zum Inhalt springen
Startseite » Immunsystem Definition

Immunsystem Definition

    Das Immunsystem besteht aus vielen Arten von Zellen, die diese Funktionen erfüllen. Diese Zellen finden sich im ganzen Körper, einschließlich der Lymphknoten, der Milz, des Thymus und des Knochenmarks. Die Zellen des Immunsystems sind in der Lage, eine fremde Substanz zu erkennen, sie zu zerstören und sich daran zu erinnern, damit zukünftige Begegnungen mit derselben Substanz schneller bewältigt werden können.

    Es gibt zwei Hauptarten der Immunität: die angeborene und die erworbene Immunität. Angeborene Immunität ist die Immunität, mit der ein Organismus geboren wird. Erworbene Immunität ist die Immunität, die ein Organismus durch den Kontakt mit einem Krankheitserreger oder durch Immunisierung entwickelt.

    Angeborene Immunität

    Alle Organismen haben eine Art von angeborener Immunität. Diese Art der Immunität ist meist unspezifisch und unterscheidet nicht zwischen verschiedenen Arten von Fremdstoffen. Die angeborene Immunität ist die erste Verteidigungslinie gegen Infektionen und spielt eine Rolle bei der Beseitigung von Fremdkörpern aus dem Körper.

    Zu den Zellen des angeborenen Immunsystems gehören:

    Neutrophile: Sie sind die häufigste Art von weißen Blutkörperchen und stellen die erste Verteidigungslinie des Körpers gegen Bakterien dar.

    Makrophagen: Sie sind eine Art von weißen Blutkörperchen, die Fremdkörper verschlingen und zerstören.

    Natürliche Killerzellen: Sie sind eine Art von weißen Blutkörperchen, die virusinfizierte Zellen und Krebszellen abtöten.

    Dendritische Zellen: Sie sind eine Art von Zellen, die den T-Zellen Antigene präsentieren.

    Toll-wie Rezeptoren: Sie sind eine Art Protein, das bestimmte Muster auf Bakterien und Viren erkennt.

    Erworbene Immunität

    Erworbene Immunität ist die Art der Immunität, die ein Organismus entwickelt, nachdem er einem Krankheitserreger ausgesetzt war. Diese Art der Immunität ist spezifisch und kann zwischen verschiedenen Arten von Fremdstoffen unterscheiden. Das erworbene Immunsystem besteht aus, Zellenproteinen und Organen, die zusammenarbeiten, um den Körper vor Infektionen zu schützen.

    Zu den Zellen des erworbenen Immunsystems gehören:

    T-Zellen: Sie sind eine Art von weißen Blutkörperchen, die dabei helfen, infizierte Zellen zu zerstören.

    B-Zellen: Sie sind eine Art von weißen Blutkörperchen, die produziert Antikörper.

    Antikörper: Das sind Proteine, die sich an Fremdkörper binden und dabei helfen, sie zu zerstören.

    Zum erworbenen Immunsystem gehören auch den folgenden Organen:

    Der Thymus: Sie ist eine Drüse, die T-Zellen produziert.

    Die Milz: Sie ist ein Organ, der das Blut filtert und weiße Blutkörperchen speichert.

    Die Lymphknoten: Sie sind kleine Organe, die die Lymphflüssigkeit filtern und weiße Blutkörperchen speichern.

    Blinddarm

    Blinddärme sind nicht lebensnotwendig, aber sie spielen eine wichtige Rolle im Verdauungsprozess. Wenn sie richtig funktionieren, tragen sie dazu beiden Abbau von Nahrung und die Aufnahme von Nährstoffen. Wenn sie jedoch infiziert oder entzündet sind, können sie ernsthafte Gesundheitsprobleme verursachen.

    Ein Blinddarm ist ein Teil des menschlichen Körpers, der sich an der Kreuzung von Dick- und Dünndarm befindet. Blinddärme sind in der Regel klein und reichen von einigen Zentimetern bis zu etwa 10 Zentimetern. Sie variieren in Form und Lage, sind aber in der Regel röhrenförmig.

    Welche Aufgaben hat der Darm

    Der Darm ist ein langer, gewundener Schlauch, der vom Magen bis zum Anus verläuft. Der Darm hat mehrere wichtige Funktionen, darunter Verdauung: Der Darm zerlegt die Nahrung in kleinere Moleküle, die in den Blutkreislauf aufgenommen werden können.

    Absorption: Die der Darm nimmt die Nährstoffe aus der Nahrung in den Blutkreislauf auf.

    Ausscheidung: Der Darm scheidet Abfallprodukte aus dem Körper aus.

    Haut: Welche Aufgabe hat die Haut bei Menschen?

    Die Haut schützt den Körper vor Dehydrierung, UV-Strahlen und anderen Umweltgefahren. Außerdem reguliert sie die Körpertemperatur und speichert Wasser, Fett und Vitamin D. Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers und spielt eine wichtige Rolle für unsere allgemeine Gesundheit und unser Wohlbefinden.

    Welche Aufgaben hat das Knochenmark?

    Das Knochenmark ist das schwammartige Gewebe im Inneren der Knochen. Es produziert rote Blutkörperchen, weiße Blutkörperchen und Blutplättchen. Das Knochenmark speichert auch Eisen, das für die Produktion roter Blutkörperchen wichtig ist.

    Was ist die Funktion der Milz?

    Die Milz ist ein Organ, das sich in der oberen linken Seite des Bauches befindet. Die Milz filtert das Blut und beseitigt alte oder beschädigte rote Blutkörperchen. Die Milz hilft auch bei der Bekämpfung von Infektionen und speichert Blutzellen.

    Funktion der Leber

    Die Leber ist ein großes Organ, die sich in der oberen rechten Seite des Bauches befindet. Die Leber hat viele Funktionen, unter anderem filtert das Blut.

    Funktion der Lymphknoten

    Die Lymphknoten sind kleine, bohnenförmige Organe, die sich überall im Körper befinden. Die Lymphknoten filtern die Lymphflüssigkeit und helfen bei der Bekämpfung gegen Infektionen und Krankheiten. Lymphknoten speichern auch weiße Blutkörperchen.

    Funktion der Thymus

    Der Thymus ist ein kleines Organ, das sich im oberen Brustkorb befindet. Der Thymus produziert weiße Blutkörperchen, die T-Zellen. Diese Zellen helfen bei der Bekämpfung von Infektionen und Krankheiten.

    Funktion der Bauchspeicheldrüse

    Die Bauchspeicheldrüse ist ein langes, flaches Organ, das sich hinter dem Magen befindet. Die Bauchspeicheldrüse produziert Enzyme, die dem Körper helfen, die Nahrung aufzuspalten. Eine Bauchspeicheldrüse produziert auch Insulin, ein Hormon, das den Blutzuckerspiegel reguliert.

    Funktion der Mandeln

    Die Mandeln sind zwei kleine, runde Gewebemassen, die sich im hinteren Teil des Rachens befinden. Sie sind Teil des lymphatischen Systems, die helfen, Infektionen zu bekämpfen. Die Mandeln fangen Bakterien und andere Partikel ab, die eine Infektion verursachen könnten, und produzieren Antikörper, um sie zu zerstören. Bei Kindern, die Mandeln sind im Verhältnis zur Größe des Rachens größer und können sich leichter entzünden. Tonsillitis ist eine Entzündung der Mandeln, die normalerweise durch eine Virusinfektion verursacht wird. Sie kann aber auch durch eine bakterielle Infektion verursacht werden.

    Mandeln Symptomen

    Zu den Symptomen einer Mandelentzündung gehören Halsschmerzen, Schluckbeschwerden und geschwollene Mandeln. Die Behandlung einer Mandelentzündung umfasst in der Regel Ruhe, viel Flüssigkeit und Schmerzmittel. In einigen Fällen können auch Antibiotika notwendig sein. In schweren Fällen müssen die Mandeln möglicherweise entfernt werden. Dieser Eingriff wird Tonsillektomie genannt.