Zum Inhalt springen
Startseite » Paraverbale Kommunikation + Beispiele

Paraverbale Kommunikation + Beispiele

    Paraverbale Kommunikation bezieht sich auf die nonverbalen Signale, die wir verwenden, um etwas zu vermitteln. Dazu gehören unser Gesichtsausdruck, unsere Körpersprache, unser Tonfall und sogar die Worte, die wir benutzen. Paraverbal Kommunikation ist ein wichtiger Teil unserer Kommunikation mit anderen und kann eine große Rolle dabei spielen, wie unsere Botschaft ankommt.

    • Gesichtsausdrücke: Lächeln, Stirn runzeln, Augenbrauen hochziehen, Augen weiten, von einer Seite zur anderen schauen, blinzeln
    • Körperhaltung: Nach vorne lehnen, zurücklehnen, Arme verschränken, mit den Fingern tippen
    • Gesten: Zeigen, Winken, Achselzucken
    • Lautäußerungen: Lachen, Weinen, Seufzen, Keuchen, Stöhnen
    • Körpersprache: Offene Körperhaltung, geschlossene Körperhaltung
    • Augenkontakt: Starren, Augenkontakt vermeiden, von einer Seite zur anderen schauen
    • Annäherung: Nah stehen, weit weg stehen
    • Berühren: Berühren, nicht berühren

    Paraverbale Kommunikation – wichtigsten Aspekte

    Die Mimik ist einer der wichtigsten Aspekte der paraverbalen Kommunikation. Unsere Gesichter können eine Menge Informationen vermitteln und sie können sehr hilfreich sein, um unsere Gefühle zu vermitteln. Zum Beispiel, wenn wir lächeln, kann das zeigen, dass wir glücklich oder amüsiert sind. Ein Stirnrunzeln kann Unmut oder Ärger ausdrücken. Und das Hochziehen der Augenbrauen kann Überraschung oder Unglauben ausdrücken.

    Die Körpersprache ist ein weiterer wichtiger Teil der paraverbalen Kommunikation. Die Art und Weise, wie wir unseren Körper halten, kann viel darüber aussagen, wie wir uns fühlen. Wenn wir zum Beispiel unsere Arme verschränken, wenn wir mit den Fingern tippen, kann das bedeuten, dass wir uns defensiv oder verschlossen fühlen. Oder wenn wir mit den Fingern klopfen, kann das bedeuten, dass wir ungeduldig oder gelangweilt sind.

    Der Tonfall unserer Stimme ist in der paraverbalen Kommunikation ebenfalls wichtig. Die Art und Weise, wie wir etwas sagen, kann einen großen Einfluss darauf haben, wie es aufgenommen wird. Wenn wir zum Beispiel vor Lachen weinen, wenn wir seufzen, kann das zeigen, dass wir uns wirklich amüsieren. Wenn wir aber seufzen, kann die Frustration oder Enttäuschung ausdrücken.

    Auch die Worte, die wir benutzen, können Teil der paraverbalen Kommunikation sein. Die Art und Weise, wie wir unsere Worte wählen, kann Aufschluss über unsere Gefühle oder Absichten geben. Wenn wir zum Beispiel viele Schimpfwörter benutzen, kann das zeigen, dass wir wütend oder verärgert sind. Oder wenn wir viele positive Wörter verwenden, kann das zeigen, dass wir glücklich oder optimistisch sind.

    Ein Beitrag über Paraverbale Kommunikation